Die Loosli Gruppe will nah bei ihren Kunden sein, flexibel und speditiv. Matthias Loosli erzählt uns bei unserem Besuch im Emmental, warum es sich dabei nicht einfach um eine Marketing-Floskel handelt und wie OPO Oeschger den Grossbetrieb dahingehend unterstützt.

«Achtung, fertig, Loosli!» steht auf den T-Shirts der Mitarbeitenden des Berner Familienbetriebs geschrieben. Bei der Loosli Gruppe ist hohe Geschwindigkeit Programm. «Wir sind sehr schnell und flexibel», sagt Matthias Loosli, Enkel des Firmengründers Paul Loosli, der seinerseits 1956 zusammen mit seinem Sohn eine kleine Schreinerei im Keller seines Wohnhauses einrichtete und damit den Grundstein für das Unternehmen legte, das heute traditionelles Handwerk mit modernsten Produktionsanlagen in den Bereichen Küche, Bäder und Innenausbau verbindet.

Wir treffen Matthias Loosli im Sitzungszimmer «Emmental», am Hauptsitz des 160-Mann-Betriebs in Wyssachen, zum Gespräch. Den Slogan des Unternehmens scheint Loosli auch persönlich verinnerlicht zu haben. Loosli spricht im hohen Tempo – ohne Umschweife, präzis und auf den Punkt. «Wir reagieren schnell und haben sehr kurze Reaktionszeiten, um Produkte herzustellen, das unterscheidet uns merklich von anderen Mitbewerbern», sagt Loosli, der innerhalb der Firma die Funktion des Verkaufsleiters übernommen hat. Die Schnelligkeit sei ein zentraler Aspekt, um auf dem Werkplatz Schweiz existieren zu können. Sie sei deshalb ein markanter Pfeiler ihrer Unternehmensstrategie. «Wir liefern so schnell, wie andere Anbieter brauchen, um zu operieren.»

Das Ziel sei es, «sämtliche Marktbegleiter in puncto Geschwindigkeit auszustechen». Dies ist nur möglich, da die Loosli Gruppe ihre Produkte nicht direkt beim Hersteller, sondern über OPO Oeschger bestellt. «Die Logistik ist für uns absolut entscheidend», sagt Loosli. «Wir haben gewisse Produkte, die wir binnen Wochenfrist produzieren und ausliefern müssen. Da kann ich nicht vier Wochen auf ein ‹LED-Lämpli› aus Asien warten, von dessen Lieferung ich dreimal eine Tracking-Nummer per E-Mail bekomme.» Dank der schnellen Lieferung von Produkten durch OPO Oeschger ist das Emmentaler Unternehmen zur präzisen Planung und Einhaltung fixer Terminierungen in der Lage.

Zudem ermöglicht OPO Oeschger auch die Lieferung kleinerer Stückzahlen, während Hersteller meist nur Bestellungen in grossen Mengen annehmen. Ein entscheidender Vorteil für die Loosli Gruppe, die sich auf die Anfertigung individueller Einzelstücke spezialisiert hat.

Vom Grosskunden bis zum «Müetti» um die Ecke

«Sonderanfertigung ist unser Daily Business», sagt Loosli. Vom Grosskunden bis hin zum «Müetti um die Ecke, dessen Tischplatte aufgefrischt werden muss» – die Loosli AG nimmt Aufträge unterschiedlichen Umfangs an. «Wir sind bodenständige Emmentaler», sagt er. Und in diesem Sinne immer auch dem traditionellen Handwerk verpflichtet. Der Betrieb bietet von hochtechnologisch automatisierten Lösungen bis hin zu einfachen Schreinerarbeiten eine breite Palette an Leistungen an. «Unser Hauptziel ist es, dass wir hier am Standort in Wyssachen Produkte von A bis Z selbst herstellen dürfen.» Wenn man das wolle, müsse man Handwerk und Automation gleichermassen in die Strategie einbeziehen. Es ist ein Spagat zwischen Individualität und Industrialisierung, den die Loosli Gruppe tagtäglich trainiert und meisterhaft perfektioniert hat. «Wir möchten die Wertschöpfung im Haus behalten.» Wenn man sie hinausgäbe, würde man auch immer eine gewisse Abhängigkeit schaffen. «Für unsere Kunden ist es natürlich ideal, wenn sie eine Idee auf einer Serviette skizzieren und wir ihnen versprechen können, dass wir das so realisieren werden.»

Mit OPO Oeschger pflegt die Loosli Gruppe eine langjährige Partnerschaft. Vor fünf Jahren habe man die Zusammenarbeit intensiviert, sagt Loosli. «Wir sind noch näher zusammengerückt, um im Bereich Lichttechnik vom Know-how des Klotener Handelsunternehmens zu profitieren.» Die Loosli AG ist auf die Fachkompetenz bei Lichtthemen angewiesen. «Wir sind Schreiner, wir sind ‹Hölzigi›», meint er, «wir wissen viel, aber wir brauchen innovative Inputs aus anderen Bereichen.» Für Leuchtmittel ist bei OPO Oeschger der Fachexperte Andreas Schwarz zuständig. Egal ob Küchen-, Spiegel- oder Kleiderschrank – Schwarz sorgt dafür, dass keine Ecke im Haus dunkel bleibt.

«Dank OPO kommen wir schneller voran»

Bei generellen Anfragen ist Hanspeter Lisser, persönlicher Ansprechpartner bei OPO Oeschger, «schnell in der Lage, eine kompetente Antwort zu geben». Das sei etwas, das man sehr schätze, da man danach sofort weiterarbeiten könne. «Dank OPO kommen wir schneller voran.» Denn man kaufe ja nicht nur ein Produkt, das austauschbar sei, sondern immer eine Lösung dazu.

«Bei OPO Oeschger wissen wir: Wir bekommen ein Produkt, das funktioniert und unseren Qualitätsanforderungen entspricht.» Das kann auch eine Lösung im Kleinen sein, die einen enormen Einfluss auf das grosse Ganze hat. Loosli macht ein Beispiel: «Ein kleiner Defekt in einer Leuchte kann dazu führen, dass unsere Leute über Weihnachten nach Zermatt in ein Chalet ausrücken müssen, um das Problem zu beheben.» Solche Zwischenfälle gelte es zu vermeiden, indem nur Partnerschaften auf hohem Qualitätsniveau eingegangen würden.

«Bei OPO Oeschger können wir zudem darauf vertrauen, dass nicht jedes Jahr die Mitarbeitenden ausgetauscht werden.» Tatsächlich betreut Lisser den Kunden im Emmental bereits seit vielen Jahren. «Wir müssen das Vertrauen nicht immer wieder neu aufbauen, sondern sind mit OPO Oeschger langfristig unterwegs. Herr Lisser weiss, wer wir sind und was wir tun. Das ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr.»

«Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit», ist Loosli überzeugt. Sein Unternehmen müsse sich daher unbeirrt weiterentwickeln. «Unser grosser Vorteil ist, dass wir sehr flache Hierarchien haben und uns entsprechend dynamisch bewegen können. Wir brauchen aber auch in Zukunft Partner wie OPO Oeschger, die zusätzlich Flexibilität reinbringen. Wenn wir aus der Schweiz heraus weiterhin konkurrenzfähig bleiben wollen, bedingt das, dass wir wendig bleiben und» – Loosli wird nicht müde, es zu betonen – «sehr schnell agieren.» Das Motto für die Zukunft? Es kann nur eines geben: Achtung, fertig, Loosli!

Loosli Gruppe

Gegründet vor bald 65 Jahren im Keller eines Wohnhauses, hat sich das Familienunternehmen zu einem der grössten Arbeitgeber in der Region Emmental-Oberaargau entwickelt. Der Betrieb verbindet präzises Schreinerhandwerk mit modernsten Produktionsanlagen in den Bereichen Küchen, Bäder und Innenausbau.

www.loosli.swiss